Pilzexkursion am Chapfensee

Sonntag den 2. Oktober. Leider meldet der Wetterbericht etwas durchzogenes Wetter. Trotzdem treten wir unter Leitung von Rita Illien eine wundervolle Wanderung an. Sie führt uns ins Reich der Pilze. Und in diesem Reich leben weit mehr Arten als nur der Steinpilz, der Fliegenpilz und der Eierschwamm. Die ersten Pilze die wir finden sind Pflanzenkrankheiten wie das Eschensterben und der Mehltau. Danach nehmen wir das unscheinbare Judasohr, dass an den Stämmen vom Holunder wächst in Augenschein. Doch dann machen sich die Pilze etwas rar.

Erst im Wald und den Moorigen Gebieten erreichen werden wir so richtig fündig. Bis zum Schluss kommen wir auf ca 90 Arten. Nebenbei gibt es auch viele verschiedene Pflanzen zu entdecken. Rita kann uns viele Pilze erklären. Wir lernen Bestimmungsmerkmale, Zubereitungsmöglichkeiten und Verwechslungsmöglichkeiten und vieles mehr kennen. Leider setzt gegen Mittag Nieselregen ein. Doch Rita kann uns so für die Pilze begeistern, dass wir das Wetter fast nicht mehr bemerken.

Vielen Dank an Rita für diese wundervolle Exkursion und für das Zusammenstellen der Fundliste. Es war ein tolles Erlebnis. Vielen Dank auch an den Kanton St. Gallen für das Erteilen der Sonderbewilligung die uns ermöglichte, diese Exkursion während der Schonzeit durchzuführen. 

Noch ein Paar Bilder zum schluss.

Download
161018 Fundliste Chapfensee 18.10..pdf
Adobe Acrobat Dokument 214.0 KB
Download
Merkblatt Eschentriebsterben
15793.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Bilder und Text. Marcel Ambühl

Anhänge: Rita Illien